Darf Elfride auch ins Ausland? 

Grundsätzlich darf Elfride nach vorhergehender Info an den Verein auch ins Ausland – allerdings nur in jene Länder, die versicherungstechnisch abgedeckt sind. EU und Schweiz sind in der Regel kein Problem – fragt aber bitte vorher bei uns nach, damit wir eure Destination mit den Versicherungsbedingungen abgleichen.

Wie komme ich an Elfride?

Elfride steht in einer trockenen Garage, die 24h am Tag zugänglich ist. Am Auto selbst ist eine Schlüsselbox angebracht, welche ihr mit eurem für die jeweilige Buchung erhaltenen Code öffnen könnt. Die Anleitung für die ab April in Verwendung stehende Schlüsselbox findet ihr hier: Elfride, öffne Dich – 2015

Was mache ich im Krisenfall: Unfall, Panne, etc.?

Elfride besitzt sowohl eine Vollkaskoversicherung (Selbstbehalt laut Preisblatt), als auch Absicherungen zur Pannenbehebung (inklusive Ersatzfahrzeug). Alle notwendigen Telefonnummern und Co sind im “Notfallblatt” im Handschuhfach angeführt. Wir setzen eine gewisse Eigenständigkeit voraus, sprich im Pannenfall oder Unfall informieren die Mitglieder selbst die Pannenhilfe laut Notfallblatt und geben dem Verein danach Bescheid.

Ihr seid ein Verein – welche Verpflichtungen kommen auf mich zu?

Wir sind als Verein freilich darauf angewiesen, dass jedes Mitglied sich ein wenig um Elfride kümmert: Daher tankt jeder selber und unsere Mitglieder gehen erfahrungsgemäß sehr sorgsam mit Elfride um. Ansonsten: Ein wenig Selbständigkeit.Z.B. im Schadensfall (möge er nie eintreten…) organisiert jedes Mitglied selbst mit der Skoda Assistance die unmittelbar notwendigen Schritte. Die Kosten sind aber durch Elfride abgedeckt: Unser Auto ist immer in der Neuwagengarantie, Skoda ist für Unfall- und Pannenhilfe zuständig. Und für alle anderen Eventualitäten gibt es auch noch eine ÖAMTC Mitgliedschaft.

Was ist im Auto vorhanden – und was nicht?

Neben der üblichen Sicherheitsausstattung (Airbags, ESP, ABS, Tagfahrlicht) und Komfort-Basics (Klimaanlage, Zentralverriegelung, E-Fenster vorne, Servo…) existieren noch ein paar kleine Annehmlichkeiten. Da wir alle selten fahren, ist eine Einparkhilfe (also ein Einpark-Pieps) hinten an Bord. Und sonst ein paar praktische Kleinigkeiten: Eine Decke zum Einladen kratziger Dinge (oder für ein Picknick :-)), Feuchttücher für kleine Malheure oder ein Klinkenstecker zum Verbinden des Smartphones mit dem Autoradio….

Mei, sowas wie Elfride sollte es bei mir ums Eck auch geben…

Finden wir auch. Aber Elfride ist ein Verein und kann und will kein österreichweites Modell ausrollen. Aber: Wenn Du selber eine Art Elfride aufziehen willst bei Dir in Deiner Umgebung, meld Dich jederzeit. Wir stehen gerne mit Rat und Tipps zur Verfügung, wie Ihr selbst einen Mobilitäts-/Carsharing Verein gründen könnt.